Hecht: Anhörung im Bay. Landtag

Juli 2006

Dokumentation
zum Vortrag von
Prof. em. Prof. Dr. med. habil. Karl Hecht
anlässlich der Anhörung
im Bayerischen Landtag zur Thematik:
„Mobilfunk / Elektrosmog / Gesundheit“ >>>
am 07.07.2006
Berlin Juli 2006

Inhalt
1 Definitionen 5
1.1 Gesundheitsdefinitionen 5
1.2 Bioaktive Wirkung und Gesundheitsschädigung 5
1.2.1 Bioaktive Wirkung (Begriffsbestimmung) 5
1.2.2 Gesundheitliche Schädigung (Begriffsbestimmung) 6
1.2.3 Bioaktive Wirkung ist als Eustress aufzufassen 6
1.3 Nicht ionisierende Strahlung 6
1.4 Mikrowellen üben unspezifische Wirkungen (bioaktiv oder gesundheitsschädigend) auf funktionelle Strukturen des menschlichen Körpers aus 7

2 West-Ost*-Gefälle bei Grenzwertfestlegungen 8
2.1 Beispiele: EMF-Grenzwerte verschiedener Länder 8
2.2 Grenzwertunterschiede 8
2.3 Grenzwertfestlegungen Ost 9
2.3.1.1 Das russische Modell zur Festlegung eines schützenden Grenzwerts gegen EMF-Strahlung 9
2.3.2 Staatliche Festlegungen in Russland (bzw. früher UdSSR) 10
2.3.2.1 Grenzwertefestlegung für EMF in Abhängigkeit vom Zeitfaktor (Expositionszeit) 10
2.3.2.2 Manual über elektromagnetische Sicherheit für Arbeiter und Bevölkerung (1996) 10
2.3.2.3 Maßnahmen für schutzbedürftige Bevölkerungsgruppen 11
2.4 Grenzwertfestlegung West 11
2.4.1 Grenzwert West: 1955 10 mW/cm2 aus dem holen Bauch heraus festgelegt 11
2.4.2 Der Vater des Grenzwerts (West) revidiert sich 1968 12
2.4.3 10 mW/cm2-Grenzwert wird nach Westeuropa exportiert 12
2.4.4 Eine neue Art von Grenzwertfestlegung erscheint: die SAR (spezifische Absorptionsrate) 12
2.4.5 Die Unbeweisbarkeit des Nichts 13
2.4.6 Strahlensensibilität beim Menschen bestimmen und keinen imaginären physikalischen Grenzwert 14
2.4.7 Es gibt schon seit Jahrzehnten ein Maß der Strahlensensibilität 14
2.4.8 Schlussfolgerungen 14

3 Radiowellen- (Mikrowellen-)Syndrom seit mehr als 70 Jahren
bekannt 16
3.1 Deutschland: Radiowellen-Syndrom seit 1932 bekannt 16
3.2 Streit um die athermische EMF-Wirkung und erste Warnungen in den USA 17
3.2.1 Streit um thermische oder athermische Wirkungen 17
3.2.2 Nachhaltige Wirkung des Richmonder Symposiums auf die USARegierung 18
3.3 Russland (Sowjetunion) 19
3.4 Auch in Polen und Tschechien wurden Gefahren der
Mikrowellenstrahlung früh erkannt 20

4 Zu Ergebnissen einer Recherche der russischsprachigen
wissenschaftlichen Quellen zur Langzeitwirkung von
Radiofrequenzen und Mikrowellen 21
4.1 Untersuchungsbedingungen 22
4.2 Ergebnisse (Beispiele) 23
4.2.1 Beispiele von Langzeitwirkungen von EMF und deren Auswirkungen auf funktionelle Systeme des Menschen 24
4.2.2 Wesentliche Befunde nach langzeitiger EMF-(EF-)Wirkung 25
4.3 Verallgemeinerte Stadienklassifizierung der Entwicklung pathologischer Prozesse nach EMF-Wirkung 25
4.4 Prävalenz der Symptomatik 28
4.5 Faktoren, die die Entwicklung einer Erkrankung durch athermische/biologische, nicht ionisierende EMF-Strahlung beeinflussen können 28
4.6 Bei Früherkennung – effektive Therapie möglich 29

5 Kurzuntersuchungen in Westeuropa und den USA 30
5.1 Erforschung kurzer und kürzester Einwirkungsdauer von EMF: ist das ehrliche Forschung? 30
5.2 Beispiele von Ergebnissen des Workshops „Beeinflussen elektromagnetische Felder von Mobiltelefonen zentralnervöse
Informationsverarbeitungsprozesse des Menschen? Berlin 2002: Kurzzeiteinwirkungen 32
5.3 Vertreter des EMF-Thermowirkungsdogmas 32
5.4 Fazit 33
5.4.1 Lebensprozesse können nicht mit der Methodologie und Methodik
der klassischen Physik erforscht werden 33
5.4.2 Physiologische und pathophysiologische Grundprinzipien sind
zum Erkennen von gesundheitlichen Schäden durch EMFStrahlungenunerlässlich 33

6 Österreichische Ärztekammer arbeitet vorbildlich 33

7 Schlussfolgerungen und Empfehlungen 36
7.1 Mikrowellensyndrom muss sehr ernst genommen werden 36
7.2 Die Wahrheit ist keine Panikmache 36
7.3 Forschung nur mit lebenswissenschaftlichen Ansätzen 36
7.4 Den gestörten Schlaf von Elektrosmogbetroffenen unbedingt im eigenen Schlafzimmer messen 37
7.5 Russisches Grenzwertmodell in Deutschland einführen 37
7.6 Den Gesetzgebern wird dringend empfohlen zu beschließen: 37
7.7 Mobilfunkbetreiber zur Kostenübernahme von Gesundheitschecksfür Betroffene verpflichten 37
7.8 Interaktionen mit anderen Schadstofffaktoren beachten 37
7.9 Jedem Bürger aller Länder der Welt möchte ich dringend empfehlen: 38
7.10 Die Gesundheitsbehörden müssen schnellstens reagieren 38
7.11 Gesunde Lebensweise kann Mikrowellensyndrom verhindern 38
7.12 Kampf gegen Pseudowissenschaft führen 39

8 Anhänge 40
8.1 Mikrowellenkrieg – eine Realität? 40
8.2 Das deutsche Bundesministerium des Inneren kennt das Faktum
Mikrowellenkrieg und Mikrowellenterror 42